Aktion junge Fahrer - AjF

Das Zielgruppenprogramm "Aktion junge Fahrer", kurz AjF, vermittelt Jugendlichen und jungen Erwachsenen in spannender Weise ernste Inhalte. Dazu bedienen sich die Verkehrswachten zum Teil spektakulärer Mittel und der Methode des erlebnisorientierten Lernens.

Die Aktionstage „Aktion junge Fahrer“ werden von den örtlichen Verkehrswachten auf das Freizeitverhalten von jungen Erwachsenen und auf die Beschaffenheit der Verkehrsinfrastruktur abgestimmt.

Folgende Liste soll einen ersten Überblick über die "Aktion junge Fahrer" vermitteln:

  • Zielgruppe sind 17- bis 25-jährige FahrerInnen. Wir versuchen diese Altersgruppe vor allem in der Berufsschule, der Disco, bei Bundeswehr, Bundesgrenzschutz und den Bereitsschaftspolizeien der Länder anzusprechen und für das Thema zu interessieren.
  • Inhaltlich widmet sich die "Aktion junge Fahrer" der Deutschen Verkehrswacht der Verkehrssicherheitsarbeit für junge Menschen, um die hohe Unfallbelastung der jungen Fahrerinnen und Fahrer abzubauen. Obwohl die Gruppe der 18- bis 25-jährigen nur etwa 10 Prozent der Gesamtbevölkerung ausmacht, ist sie mit rund 30 Prozent an der Rate der im Straßenverkehr Getöteten beteiligt. Als Ursachen für die Misere auf der Straße registriert die Polizei immer wieder überhöhte Geschwindigkeit, Missachtung der Vorfahrt, riskante Fahrmanöver und nicht zuletzt auch Alkoholgenuss. Bei den jungen Fahrern kommen noch Imponiergehabe, fehlende Fahrerfahrung und Selbstüberschätzung als Ursachen hinzu. Hier setzt die Arbeit der Aktion Junge Fahrer an.
  • Träger der "Aktion junge Fahrer" ist die Deutschen Verkehrswacht, unterstützt vom Ministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, dem Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) und regionalen Sponsoren.
  • Umgesetzt wird das Projekt seit 1984. Das Aktionsprogramm, die direkte Ansprache der jungen Fahrer und die entsprechende Presse- und Öffentlichkeitsarbeit werden ganzjährig durchgeführt.
  • Aktionstage "Junge Fahrer" sind eintägige Verkehrssicherheitsveranstaltungen mit Informationen und Aktionen rund ums Thema "Sicheres Autofahrern" und "Sicherheit im Straßenverkehr". Angeboten werden von den örtlichen Verkehrswachten beispielsweise zahlreiche Testgeräte zur Verkehrssicherheit, aber auch Demonstrationen von Sicherheitstrainings und Crash-Simulationen.
  • Disco-Aktionen sind Verkehrssicherheitsaktionen in und mit Diskotheken. Das Programm ähnelt dem der Aktionstage – je nach örtlichen Gegebenheiten.

Bei Interesse erhalten Sie weitere Informationen zur "Aktion junge Fahrer" bei Ihrer Verkehrswacht in Ihrer Nähe.

Kontakt

Dipl.-Päd. Susanne Osing

Mobilitätserziehung im Elementar- und Primarbereich

Tel.: 0511-35 77 26 81

Fax: 0511-35 77 26 82

Regina Langlott

Organisation Pkw- und Motorrad-Sicherheitstrainings

Tel.: 0511-35 77 26 83

Fax: 0511-35 77 26 82

Diese Website verwendet Cookies, um Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Mit Ihrem Besuch auf www.landesverkehrswacht.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.