Hinweise zu Vereinsveranstaltungen oder Veranstaltungen zur Verkehrssicherheit – aufgrund der Infektionskrankheit Corona

12.03.20

Aktuell geht das maßgebliche Robert-Koch-Institut in seiner Risikobewertung für Deutschland von einer mäßigen Gefährdung aus, weist aber darauf hin, dass die Gefährdung von Region zu Region variiert.

Wir bitten Sie, für Ihre Veranstaltungen, Jahresmitgliederver-sammlungen und laufenden Planungen, mindestens für die nächsten zwei Monate, eine besondere Wachsamkeit an den Tag zu legen und die Durchführung von Veranstaltungen mit vielen Teilnehmern oder im Hinblick auf Infektionskrankheiten, mit Teilnehmern aus Risikogruppen (Seniorinnen und Senioren), vor Ort noch einmal zu überprüfen.

Weiterhin bitten wir Sie, Maßnahmen vor Ort umzusetzen, die vor einer Übertragung schützen können bzw. das Risiko der Übertragung verringern.
 
Folgende Maßnahmen können getroffen werden, um das Risiko einer Übertragung bei Veranstaltungen zu verringern:

  • Aktive Information der Teilnehmer und Teilnehmerinnen über allgemeine Maßnahmen des Infektionsschutzes wie Händehygiene, Abstand halten oder Husten- und Schnupfenhygiene (Hinweise finden sich auf www.niedersachsen.de/Coronavirus oder www. infektionsschutz.de oder beim Robert-Koch-Institut)
  • Hände waschen: Waschen Sie regelmäßig und gründlich Ihre Hände.
  • Abstand halten: Halten Sie mindestens einen Meter Abstand zu anderen Personen.
  • Richtig husten und niesen: Drehen Sie sich, wenn Sie husten oder niesen müssen, von anderen Menschen weg und nutzen Sie ein Taschentuch, das Sie danach sofort entsorgen können. Falls Sie kein Taschentuch griffbereit haben, halten Sie Ihre Armbeuge vor Mund und Nase, um andere zu schützen. Waschen sich nach dem Husten, Niesen oder Naseputzen möglichst Ihre Hände.
  • Verzicht auf Händeschütteln zur Begrüßung 
  • Teilnehmerzahl im Bedarfsfall begrenzen bzw. reduzieren 
  • Ausschluss von Personen mit akuten respiratorischen Symptomen 
  • Auf enge Interaktion der Teilnehmenden verzichten 
  • Auf eine dem Infektionsrisiko angemessene Belüftung des Veranstaltungsortes zu achten
  • Veranstaltung je nach weiterer Entwicklung absagen oder ggf. zu verschieben 

Bitte berücksichtigen Sie ebenfalls, dass damit zu rechnen ist, dass Teilnehmer oder Partner kurzfristig ihre Teilnahmen absagen oder widerrufen können. Auswirkungen der Absage von Verkehrssicherheitstagen im Rahmen der Bundesprogramme auf Kostenerstattungen für Vorlaufkosten ist derzeit noch in Klärung.

Wir als Landesverkehrswacht werden das für den 26. März 2020 geplante Einweisungsseminar für „Fit im Auto“ in Abstimmung mit unseren Partnern verschieben und die Geschäftsstelle wird ihre Teilnahme an Veranstaltungen vorerst auf das Nötigste reduzieren. Dafür bitten wir um Ihr Verständnis.

Die 10 wichtigsten Hygienetipps

Diese Website verwendet Cookies, um Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Mit Ihrem Besuch auf www.landesverkehrswacht.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.