Fahrradfahren? Aber mit Sicherheit!

Fahrradfahren

Fahrradfahren macht Spaß, ist umweltfreundlich, fördert die Gesundheit und schont das Bankkonto. Diese Vorteile haben sich Millionen Menschen in Deutschland schon zu eigen gemacht. Das liegt besonders am technischen Fortschritt in der Fahrradentwicklung. Moderne Fahrräder sind leicht und schnell, komfortabel, oft durch verschiedene Federungstechniken, sicher durch kräftige Bremsen und sie sehen in den meisten Fällen auch noch richtig gut aus. Vorteile der zweirädrigen unmotorisierten Vorwärtsbewegung lassen sich noch mehren, doch soll an dieser Stelle vor allem auf Sicherheitsmaßnahmen besonders im Stadtverkehr hingewiesen werden.

Fahrradfahren ist leider auch manchmal gefährlich. Die Zahl der im Straßenverkehr getöteten Zweiradfahrer nimmt in den letzten Jahren zwar ab, doch steigt die Zahl der Verletzten, obwohl die Hersteller von Fahrradhelmen und anderen Schutzbekleidungen, wie z. B. Reflektoren für die Bekleidung, immer neuere und bessere Produkte auf den Markt bringen.

Die Sicherheit im Straßenverkehr steigt für Autofahrer von Jahr zu Jahr. Radfahrer sind durch fehlende oder auch marode Radwege dazu gezwungen auf der Straße zu fahren. Durch diese ungewollte Benutzung der Fahrbahn, stehen Radfahrer öfter in Konkurrenz zu den "Stärkeren" – den Autofahrern. Hierbei gibt es einige Sicherheitstipps zu beachten:

  • Nie "oben ohne", das heißt: nie ohne Fahrradhelm
  • Nachts immer mit ausreichender Beleuchtung und Reflektoren fahren
  • Zum Fahrbahnrand immer einen Sicherheitsabstand von einem halben bis zu einem Meter halten
  • Besondere Vorsicht beim Vorbeifahren an Pkws, plötzlich aufschlagende Autotüren provozieren fast immer einen Sturz des Radfahrers
  • Sorgen Sie immer für ein technisch einwandfreies Fahrrad und überprüfen sie dessen Zustand regelmäßig
  • Und zu guter Letzt: Rechnen Sie immer mit der Unachtsamkeit anderer!

Ansprechpartner

Jan Phillip Denkers
denkers@landesverkehrswacht.de

Verkehrswachten

Verkehrswachten
Verkehrswachten