Unterstützung durch die Kontaktbeamten der Polizei

Wir bedanken uns für die seit vielen Jahren praktizierte Unterstützung durch die Kontaktbeamten des / der ...

 

PK Ronnenberg, Hamelner Str. 3, 30952 Ronnenberg, 05109 - 517 - 111, KOB: Katrin Hofmann- katrin.hofmann@polizei.niedersachsen.de

Polizeistation Gehrden, Neue Straße 19, 30989 Gehrden, 05108 4410, POK Andreas Grüne

Polizeistation Wennigsen, Hauptstraße 31 a, 30974 Wennigsen, 05103 2278, POK Meyer

PK Barsinghausen, Hinterkampstr. 6 A, 30890 Barsinghausen, 05105 - 523-0, POK Uwe Müller

PK Seelze, Goethestr. 41, 30926 Seelze, 05137 - 827-0

PK Wunstorf, Amtsstr. 2, 31515 Wunstorf, 05031-9530-0

Polizei Steinhude, Jägergang 1, 31515 Wunstorf, 05033 - 5289, Herr Aust

PK Springe, Auf dem Burghof 3, 31832 Springe, 05041 - 9429 - 0, POK Jens Günther

Polizeistation Pattensen, Dammstraße 8, 30892 Pattensen, 05101 - 12059, PHK Ernst Knolle

Polizeistation Bennigsen, Am Bahnhof 2, 31832 Springe-Bennigsen, 05045 - 911507

 

bei der StVZO Überprüfung der Fahrräder.

 

___________________________________________________________________

 

52. Verordnung zur Änderung straßenverkehrsrechtlicher Vorschriften

Am 1. Juni 2017 sind die Änderungen der Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung (StVZO) bezüglich verschiedener Anforderungen, unter anderem an Fahrradbeleuchtungseinrichtungen an Fahrrädern in Kraft getreten. Durch die Veröffentlichung der "52. Verordnung zur Änderung straßenverkehrsrechtlicher Vorschriften" am 31.5.2017 im Bundesgesetzblatt können die enthaltenen Änderungen angewendet werden.

 

1. Licht muss ab jetzt nur noch bei Dunkelheit angebracht sein

 

Nach der früheren Fassung der StVZO musste an jedem Fahrrad fest ein Lichtset angebracht sein, seit 2013 war allerdings egal ob mit Batterie oder Dynamo betrieben. Ausschlaggebend war aber, dass es fest angebracht sein musste. Diese Regelung ist nun passe. Die Neufassung des Paragraph 67: Lichttechnische Einrichtungen an Fahrrädern sagt nun:

 

"Scheinwerfer, Leuchten und deren Energiequelle dürfen abnehmbar sein, müssen jedoch während der Dämmerung, bei Dunkelheit oder wenn die Sichtverhältnisse es sonst erfordern, angebracht werden."

 

2. Ebenfalls wurde nun klargestellt, was fest angebracht denn eigentlich bedeutet.

Eindeutig legal sind mit der neuen Regelung nun auch Batteriebeleuchtungsset welche abgenommen werden können, aber sich während der Fahrt nicht unabsichtlich verstellen.

 

3. Vom Gesetzgeber wird eine Beleuchtungsstärke von 10 Lux gefordert.

Diese – nicht besonders helle Beleuchtungsstärke – wird heute von vielen Lichtern um ein vielfaches übertroffen. Zudem bieten immer mehr Hersteller besondere Features wie Tagfahrlichter oder Abbiegeindikatoren, diese sind nun im Gesetzestext ebenfalls berücksichtigt. Statt Glühlampen ist im Gesetzestext nun auch die Rede von Leuchtmittel.

 

Am (Kinder-) fahrrad noch zwei rote Reflektoren anzubringen war nicht leicht - dank der neuen StVZO Fassung muss zukünftig nur noch ein einziger Platz finden.

 

Quelle:

https://nationaler-radverkehrsplan.de/de/aktuell/nachrichten/aenderung-der-strassenverkehrs-zulassungs-ordnung

 

 

Verkehrswachten

Verkehrswachten
Verkehrswachten