Schulanfänger brauchen Unterstützung im Verkehr

Die Verkehrswacht Stadt Oldenburg ruft zum bevorstehenden Schuljahresbeginn dazu auf, die Erstklässler auf dem Weg von und zur Schule besonders zu unterstützen.

In den letzten Tagen wurden gemeinsam mit der Stadt Oldenburg die großen Banner über das Stadtgebiet verteilt aufgestellt, die allen Verkehrsteilnehmer den bevorstehenden Schulbeginn nochmals im Straßenverkehr vor Augen führen sollen.

Die Verkehrswacht Stadt Oldenburg appelliert an alle Verkehrsteilnehmer: Verkehrserziehung findet in erster Linie im Straßenverkehr statt. Deshalb ist als Vorbild ein korrektes Verkehrsverhalten aller Verkehrsteilnehmer im Straßenverkehr vor allem zum Schutz unserer jüngsten Verkehrsteilnehmer nötig.

Aber auch für die Eltern gibt es einige Tipps, um ihren Nachwuchs auf den Ernst des Lebens vorzubereiten: Üben Sie den konkreten Schulweg mehrmals gemeinsam mit Ihrem Kind, sprechen Sie mit ihm über Gefahren und sicheres Verhalten. Kinder sehen und hören anders als Erwachsene. Sie schätzen daher viele Situationen nicht richtig ein, lassen sich schnell ablenken, reagieren dann impulsiv und sind rasch überfordert. Deshalb sei es besonders wichtig, Schulanfängern zu zeigen, wo sie die Fahrbahn überqueren sollen.

Ideal sind Stellen, die durch Ampelanlagen oder Schülerlotsen gesichert sind. Weisen Sie die Erstklässler auch auf mögliche Gefahren durch Ein- oder Ausfahrten auf dem Gehweg hin. Den Schulanfängern sollte erst erlaubt werden, mit Freunden oder allein zu gehen, wenn die Eltern davon ausgehen können, dass die Kinder sich richtig verhalten und Absprachen beherzigen. Sehr wichtig ist auch, dass sie früh genug losgehen, denn wer sich beeilen muss, achtet weniger auf Gefahren im Verkehr.

Durch den gezielten Umbau von Gefahrenstellen und der Einrichtung von Geschwindigkeitsbegrenzungen, Überholverboten usw. im Nahbereich der Schulen durch die Stadt Oldenburg, konnten die Schulwege sicherer gestaltet werden.

Hier haben die Anregungen aus der jedes Jahr wieder von der Nordwest-Zeitung initiierten Aktion "Sicherer Schulweg" einen großen Anteil beigetragen. Wie in vielen anderen Fällen auch ist es einfach notwendig, Missstände der Verwaltung mitzuteilen. Niemand kennt die Verhältnisse auf dem Schulweg besser, als diejenigen, die in tagtäglich gehen müssen.

Zum Schulbeginn erhalten die Eltern der Erstklässler in den Schulen Schulwegpläne, die von der Verkehrswacht Stadt Oldenburg den Schulen kostenlos zur Verfügung gestellt werden. Diese Schulwegpläne zeigen die Gefahren im Umfeld der Schule und man kann daran den geeigneten Schulweg für sein Kind erarbeiten. Im Rahmen des Unterrichts können mit Hilfe dieser Pläne mit den Schülerinnen und Schüler auf altersgemäße Weise auch die Chancen und Risiken der Mobilität erforscht werden.

Der kürzeste Weg ist nicht immer der sicherste. Die Schulwegpläne der weisen auf besondere Gefahrenstellen hin. Alle Schulkinder müssen wissen, dass der festgelegte Weg verbindlich ist. Eltern sollten mit den Erstklässlern aber auch besprechen, wie sie sich bei unvorhergesehenen Störungen, wie zum Beispiel bei einer Gehwegsperrung verhalten sollen.

Für weitere Informationen zum Thema Schulweg steht Ihnen die örtliche Verkehrswacht Stadt Oldenburg gerne zur Verfügung.

Verkehrswachten

Verkehrswachten
Verkehrswachten