Für die Simulation wird ein  hochwertiges robustes Mountainbike eingesetzt. Am Hinterrad ist eine elektrisch steuerbare Bremseinrichtung mit dem Trägerrahmen verschraubt. Die Funktionsweise ist einfach und interessant. Der Besucher setzt sich auf das Fahrrad und beginnt die Simulationsfahrt. Die Bilddarstellung erfolgt über einen Monitor. Durch die Betätigung der Pedale beginnt das zunächst stehende Bild sich langsam zu bewegen. Es entsteht der Eindruck vorwärts zu fahren. Je nach Drehbewegung an den Pedalen wird das Bild schneller oder langsamer. Bei Betätigung der Bremse wird die Geschwindigkeit ggf. bis auf Null reduziert. Dieses geschieht mit Hilfe der elektrischen Bremseinrichtung die, bei ziehendem Bremshebel, über den Simulationsrechner ausgelöst wird. Zusätzlich werden mit Hilfe einer topographischen Datenbasis, Signale an die Bremsvorrichtung gegeben, um Steigungen und Gefälle der dargestellten Strecke am Pedal spürbar zu simulieren.Bei dem Programm Verkehrserziehung müssen Gefahren rechtzeitig erahnt werden, um richtig reagieren zu können oder sie durch defensives Verhalten zu vermeiden. Das Programm richtet sich an junge Fahrrad- Mofa und Rollerfahrer. Das Programm beinhaltet 40 Videosequenzen mit Gefahrensituationen, die aus der Sicht eines Fahrradfahrers aufgenommen wurden und in eine Simulation umgesetzt wurden

http://www.simco-event.de/fahrrad.htm

Der Fahrradsimulator im Einsatz am 03.09.2011 im Stadtgarten im Rahmen des Seniorentages

Fahrradsimulator am 25.01.2012 mit Moderator Diedrich Dräger, Verkehrswacht Emden e.V. sowie Eicke Bakker, Grundschüler in der Grundschule Westerburg

Verkehrswachten

Verkehrswachten
Verkehrswachten