Aktuelles

04. Juni 2016

Tippen tötet Banner aufgehängt !!

v.l.n.r. Hinrich Post (Stadt Emden/Verkehrswacht), Dietrich Draeger (Verkehrswacht Emden), Holger Gärtner (PK Emden/Verkehrswacht), Karlheinz Harms (Werksicherheit Volkswagen)

v.l.n.r. Hinrich Post (Stadt Emden/Verkehrswacht), Dietrich Draeger (Verkehrswacht Emden), Holger Gärtner (PK Emden/Verkehrswacht), Karlheinz Harms (Werksicherheit Volkswagen)

Die Verkehrswacht Emden warnt in Kooperation mit der Polizei, der Stadtverwaltung Emden und dem Volkswagen Werk vor den Gefahren durch die Handynutzung am Steuer. Ein großes Banner an der Niedersachsenstraße auf Höhe des Kindergartens macht die Verkehrsteilnehmer auf die Kampagne aufmerksam.

Nur mal schnell aufs Smartphone schauen, während man am Steuer sitzt, SMS oder WhatsApp checken und kurz zurückschreiben: Es ist verboten, aber viele machen es trotzdem. Dabei realisieren sie nicht, dass 5 Sekunden der Unaufmerksamkeit 70 Meter Blindfahrt bedeuten. „Tippen tötet“, lautet das Motto der Kampagne. Nicht nur für den Fahrer selbst, sondern auch für andere, unbeteiligte Verkehrsteilnehmer. Denn schon das Simsen am Steuer erhöht das Unfallrisiko um das 23-fache und kann schon bei einer Geschwindigkeit von 50 Kilometern pro Stunde Schlimmes anrichten.

 

Zurück zur Übersicht

Verkehrswachten

Verkehrswachten
Verkehrswachten