Aktuelles

15. Mai 2017

Drittes Verkehrs- und Fahrtraining für Flüchtlinge in Emden mit der Verkehrswacht Emden

Mittlerweile hat sich die Zusammenarbeit gut eingespielt: mit der Emder Polizei, Der Verkehrswacht Emden, dem ADAC Aurich, Jokie’s Fahrschule und dem städtischen Fahrradbeauftragte Horst Sturm veranstaltete die ESZ Emder Schulungszentrum GmbH am 19. und 20. April ihr inzwischen drittes zweitägiges Verkehrs- und Fahrsicherheitstraining für Radfahrer. Diesmal nahmen ausnahmslos Männer daran teil. Teilnehmer waren zwanzig Neubürger aus Afghanistan, der Elfenbeinküste, Eritrea, dem Iran, dem Sudan und Syrien, die derzeit beim Emder Schulungszentrum in der Ubierstraße Deutsch lernen. Am ersten Tag vermittelte Holger Gärtner (Verkehrssicherheitsberater bei der Emder Polizei und 2. Vorsitzender der Verkehrswacht Emden) ausführlich und praxisnah die deutschen Verkehrsregeln und machte sich den Kursteilnehmern als Freund und Helfer bekannt. Diese Art freundschaftlichen Umgang mit der Polizei kannten die wenigsten der Teilnehmer aus ihren Heimatländern. Hatten die Trainingsteilnehmer erst einmal Vertrauen gefasst, trauten sie sich auch, Holger Gärtner mit weiteren Fragen zu löchern. Der zeigte sich angenehm überrascht vom starken Interesse und der Lernmotivation Gruppe. Am zweiten Tag wurde auf dem Übungsgelände der Fahrschule Jokies Schulungszentrum von Hartmut Holzhüter (ADAC Aurich) ein großer Übungsparcours aufgebaut. Jeder Fahrer wurde gebührend und lautstark angefeuert und beklatscht. Die besten sieben fuhren bei bestem Frühlingswetter ein „Finale“ aus, bei dem Yonas Berhane aus Eritrea als Sieger vom Platz ging. „Aufgrund der guten Erfahrungen werden wir mit dem Emder Schulungszentrum im Sommer ein weiteres Training anbieten“, so Horst Sturm, Holger Gärtner und Hartmut Holzhüter unisono.

Zurück zur Übersicht

Verkehrswachten

Verkehrswachten
Verkehrswachten