Löwenhelm in Kindergröße

Jetzt wieder eingetroffen:

      "Kinderlöwenhelm Größe M"

 

Preis 39,99 €

 

 

 

Unsere Löwenhelmaktion

Die Fahrradinitiative Braunschweig hat in Zusammenarbeit mit der Polizei Braunschweig, der Stadtmarketing GmbH, der Verkehrswacht Braunschweig e.V. und einigen Fahrradhändlern einen eigenen Helm kreiert.

Er trägt den Namen "Löwenhelm".

Mit Rat und Tat stand den beteiligten Organisationen die Firma gst Design aus Braunschweig zur Seite. Hier möchten wir die vor allem die kreative Arbeit von Tim und Denis hervorheben.

Ziel dieses Projektes ist es, die Akzeptanz des Tragens von Fahrradhelmen zu erhöhen. Gerade Kopfverletzungen gehören bei Radfahrern zu den schlimmsten Verletzungen überhaupt.

Der Helm wird vom Hersteller KED in Deutschland produziert. KED gehört zu den führenden Herstellern für Sport und Fahrradhelme. Der Löwenhelm wird nach modernsten Standards unter allen Aspekten der Nachhaltigkeit und der ökologischen Verantwortung gefertigt.

Als Basis für den Löwenhelm dient das Modell "Certus" von KED. Dieser Helm überzeugt durch eine sehr gute Passform mit vielen Einstellmöglichkeiten. Durch das sogenannte Quicksafe-Ringsystem und das Quickstop-Riemensystem kann der Helm perfekt an den Kopf angepasst werden. Durch die integrierte LED-Beleuchtung erhöht sich die Sicherheit des Trägers. Ein hohes Maß an Sicherheit wird auch durch die Maxshell Bauweise der Helmschale erzielt. In der Zeitschrift "Trekkingrad" (Ausgabe 1/2011) wurde der Helm mit "sehr gut" bewertet.

Der Löwenhelm ist in den Größen M und L erhältlich. Selbstverständlich wird auch eine kindgerechte Variante in der Größe von 53 bis 58 cm angeboten. Ein Highlight – im wahrsten Sinne des Wortes – ist die zusätzliche Frontleuchte, damit die Kleinen im Dunkeln auch von vorn frühzeitig gesehen werden. Der beliebte Fahrradhelm mit dem prägnanten Löwenmotiv wird bei den teilnehmenden Händlern zum Sonderpreis von 39,99 Euro verkauft.

Zur Händlerliste  (37 KB)

Erläuterung Fahrradinitiative

Verkehrswachten

Verkehrswachten
Verkehrswachten