Schulungsangebote für Unfallkommissionen

Die Arbeit der Unfallkommissionen ist ein wesentlicher Bestandteil der Gesamtkonzeption zur Verbesserung der Verkehrssicherheit in Deutschland. Unfallkommissionen setzen sich zusammen aus Vertretern der Polizei, der Straßenverkehrs- und Straßenbaubehörden. Ihre Einrichtung ist in der Allgemeinen Verwaltungsvorschrift zur Straßenverkehrsordnung (VwV-StVO) zu § 44 geregelt. Sie haben bundesweit die Aufgabe, Unfallhäufungen zu erkennen, sie zu bewerten und aufeinander abgestimmte Maßnahmen zur Beseitigung der Unfallhäufungsstellen zu beschließen.

Eine Teilnahme an einer entsprechenden Qualifizierungsmaßnahme für die Arbeit in einer Unfallkommission gewährleistet, dass Fach- und Basiswissen systematisch für die Bekämpfung von Unfallhäufungen erlernt und erweitert und somit auch angewendet werden können.

Nachfolgend finden Sie Informationen zu den Schulungsangeboten, die allen Mitgliedern der Unfallkommissionen in Niedersachsen offenstehen und von verschiedenen Trägern der Verkehrssicherheitsarbeit angeboten werden.
Die Internetseite bietet den Mitgliedern somit einen zentralen Zugriff auf die für Sie zugeschnittenen Fortbildungsangebote. Die Anmeldung zu einer Veranstaltung erfolgt über den Anbieter der jeweiligen Fortbildungsveranstaltung.

Angebote der Polizeiakademie Niedersachsen

Die hier aufgeführten Angebote werden von der Polizeiakademie Niedersachsen durchgeführt. Sie richten sich an alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Polizei, der Straßenverkehrs- und Straßenbaubehörden, die in den niedersächsischen Verkehrsunfallkommissionen tätig sind.

 

Seminare "Qualifizierung für die Unfallkommission":

Termine:

  • Beide Seminare im Jahr 2017 (April und November) am Studienort Hann. Münden sind ausgebucht.

Interessenten können sich bereits für das Jahr 2018 direkt bei der Polizeiakademie vormerken lassen.

Voranmeldung über: carsten.stroever@polizei.niedersachsen.de oder direkt bei Herrn Ströver Tel. 05541 / 702-227.

Zielgruppe:

  • LeiterInnen und SachbearbeiterInnen in zuständigen Verkehrsorganisationen / -dezernaten in Landkreisen, Städten oder Kommunen als auch LeiterInnen und SachbearbeiterInnen in Bauverwaltungen / Straßenmeistereien, welche in Unfallkommissionen mitarbeiten oder in Zukunft für diese Arbeit vorgesehen sind.

Inhalt:

  • Verkehrslagebild
  • Verkehrssicherheitsarbeit der Polizei
  • Unfallentwicklung in Niedersachsen
  • Wiederholung von Grundlagen zum Erkennen und Bewerten von Unfallhäufungen
  • weitere Erhebungen / unfallbegünstigende Faktoren
  • Grundlagen mit praktischen Übungen zur Maßnahmenfindung und entsprechende Umsetzung
  • Notwendigkeit und Bedeutung von Öffentlichkeitsarbeit in der Unfallkommission

Ziel:

  • Effektive und effiziente Wahrnehmung der spezifischen Aufgaben in einer Unfallkommission auf der Grundlage der Schwerpunktbildung in der Verkehrssicherheitsarbeit.

Hinweis:

  • Dieses Seminar soll vorzugweise von kompletten Unfallkommissionen, also von Vertretern der Polizei und der Straßenbau- sowie der Straßenverkehrsbehörden einer Stadt / eines Landkreises wahrgenommen werden.
  • Die Seminargebühren (Übernachtung, Verpflegung u.a.) in Höhe von 300,- Euro für die externen Teilnehmer/innen werden nicht von der PA Niedersachsen übernommen.
  • Es kann sinnvoll sein, sich mit Ihrer Unfallkommission im Vorfeld abzustimmen, um dann gemeinsam an einem Seminartermin teilzunehmen. Dieser Personenkreis hat dann Vorrang, sofern die maximale Teilnehmerzahl des Seminars nicht überschritten wird.

Verkehrswachten

Verkehrswachten
Verkehrswachten