Informationen Sicherheitstraining Motorrad


Kaum ist der letzte Schnee weg und die Frühjahrssonne da, gehören die Straßen in Deutschland wieder den Bikern. Nichts geht dann über die erste Tour: Kurvige Landstraßen, Spitzenwetter - Motorradfahren vom Feinsten.

Dieses einzigartige Gefühl heißt Freiheit und Abenteuer, nicht etwa Risiko oder Gefahr. Beweisen muss sich jeder nur, dass er bei der nächsten Fahrt auch wieder dabei ist. Doch den allermeisten Motorrad-Fans ist ohnehin ihr langes Leben lieber als der kurze Nervenkitzel.

Leider liegen die Gefahren beim Motorradfahren aber nicht nur auf der Straße, sie fahren in Form anderer Verkehrsteilnehmer darauf herum. Viele Unfallsituationen entstehen durch Autofahrer, weil sie Motorradfahrer übersehen oder Geschwindigkeiten falsch einschätzen. Vorsicht ist also niemals Feigheit, sondern immer die Lebensversicherung mit den besten Bedingungen - keine Kosten, lange Laufzeit und ein Riesengewinn.

Gefahren vermeiden, erkennen, bewältigen

Das Risiko, mit dem Motorrad tödlich zu verunglücken, ist wesentlich höher als beim Pkw. Für alle guten Fahrerinnen und Fahrer gilt deshalb die Devise: Risiko- und Gefahrensituationen vermeiden durch vorausschauende und vernünftige Fahrweise.

Das Risiko ausbremsen

Anfänger oder Routinier - jeder fürchtet die Situation, bei der es auf Messers Schneide steht, ob man nur mit dem Schrecken davonkommt. Dann ist die richtige Reaktion unter Umständen lebensrettend. Alle Motorradfahrerinnen und -fahrer sollten deshalb die Chance nutzen, an einem Sicherheitstraining teilzunehmen. Dort läßt sich der Ernstfall im Schutzraum trainieren. Zum Beispiel das Ausweichen vor einem plötzlich auftauchenden Hindernis. Dabei werden auch Fahrprofis richtig gefordert.

Die Kosten für das Training betragen € 95,00 und es dauert ca. 8. Stunden.

Verkehrswachten

Verkehrswachten
Verkehrswachten