Personale Kommunikation

12 tödliche Stunden ...

...in den Abend- und Nachtstunden des Wochenendes, besonders freitags von 20 bis 22 Uhr und samstags von 2 bis 6 Uhr sowie sonntags zwischen 0 und 6 Uhr entscheiden über das Leben von einem Siebtel (14 %) junger Fahrer aller getöteten jungen Fahrer im Alter von 18 bis 24 Jahren (Statistisches Bundesamt 2006).
Diese Altersgruppe hat ein zwei- bis dreimal höheres Risiko bei einem Verkehrsunfall ums Leben zu kommen als der Durchschnitt aller Autofahrer.

Um an diese Gruppe überhaupt heranzukommen, wurde für den Einsatz an Schulen das Konzept "Personale Kommunikation" entwickelt.

Das Projekt

In einem Pilotprojekt wurden Ende 1997 von der Landesverkehrswacht Niedersachsen e.V., engagierte junge Pädagogen zu Moderatoren qualifiziert, die Jugendliche anleiten, in für sie typischen Konfliktsituationen verkehrssichere Verhaltensweisen als bessere und begründbare Lösung zu begreifen und zu erproben. In Kooperation mit den Schulen wird in kleinen Zwölfergruppen ein in der Verkehrssicherheitsarbeit erstmalig eingeführtes "Dilemmaspiel" eingesetzt, das dem Moderator "nur" einfühlsam fragende Intervention zugesteht und dem Einzelnen den notwendigen Raum bietet für den Erhalt des Selbstwertgefühls, die Beobachtung anderer, das Aushalten des Gruppendrucks, spontane Ausdrucksmöglichkeiten, die Übernahme geänderter Bewertungen und Motive ohne "Gesichtsverlust".

Die Jugendlichen sollen dadurch für ein verkehrssichereres Verhalten ohne vordergründige Belehrungen sensibilisiert und in die Lage versetzt werden, zukünftige Konfliktsituationen besser bewältigen zu können.
Das Projekt "Personale Kommunikation" wurde für den Einsatz im Sek II-Bereich besonders an Berufsbildenden Schulen entwickelt. Seit einigen Jahren setzen die ausgebildeten ModeratorInnen der Landesverkehrswacht Niedersachsen e.V. in Kooperation mit den Schulen in Niedersachsen das Programm erfolgreich um. Es ist eingebettet in das Curriculum Mobilität des Niedersächsischen Kultusministeriums. 

Lust auf diesen anderen Unterricht?

 

Ansprechpartnerin

Roswitha Bothe
Telefon: 0511 35 77 26 85
roswitha.bothe@landesverkehrswacht.de

Verkehrswachten

Verkehrswachten
Verkehrswachten