Führerschein-AG

Führerschein-AG

Ein wichtiger Bestandteil des Integrativen Konzeptes zur Mobilitätserziehung in der Schule ist die Führerschein-AG. Bei diesem wissenschaftlichen Pilotprojekt wird an ausgewählten Schulen in Niedersachsen den Schülern eine Mobilitätskompetenz vermittelt. Gedacht ist die AG für junge Menschen, die sich in naher Zukunft motorisiert im Verkehr bewegen wollen. Kern der Führerschein-AG ist die Zusammenarbeit von Schule und Fahrschule. Lehrer und Fahrlehrer stimmen sich mit ihren Lehrplänen ab.

Bis zu 16 Schüler, die den Führerschein Klasse B machen wollen, können an der AG teilnehmen. Insgesamt sind in Schule und Fahrschule jeweils 14 Doppelstunden Unterricht vorgesehen. Lehrer und Fahrlehrer legen ein Konzept fest, in dem Theorie und Praxis der Fahrausbildung und die Themen der AG in der Schule eng miteinander verzahnt werden. Die AG garantiert nicht etwa, dass niemand durch die Führerscheinprüfung fällt. Sie hat vielmehr die Aufgabe, die Fahranfänger fit zu machen für eine verantwortungsbewusste Verkehrsteilnahme.

Ihr Ansprechpartner für die Führerschein-AG ist Marina de Greef.

Verkehrswachten

Verkehrswachten
Verkehrswachten