„Sicher durch den Harz“

Bereits zum 9. Mal wird 2017 die länderübergreifende Präventionsveranstaltung zur Erhöhung der Motorradsicherheit und Reduzierung der Motorradunfälle im Harz und Kyffhäuser durchgeführt.

Im Rahmen der zwischen den Bundesländern Sachsen-Anhalt, Thüringen und Niedersachsen vereinbarten Kooperation „Sicher durch den Harz“ werden seit 2008 die Probleme des ständig steigenden Motorradverkehrs im Harz gemeinsam angegangen. Hauptzielrichtung ist dabei die Senkung der Unfallzahlen unter Beteiligung von Motorradfahrern.

In diesem Projekt arbeitet die Polizei der Bundesländer Thüringen, Sachsen-Anhalt und Niedersachsen gemeinsam mit den zuständigen Landes- und Ortsverkehrswachten sowie zahlreichen Netzwerkpartnern an dem Ziel, die Verkehrsunfälle unter Beteiligung von Motorradfahrern und deren oft dramatische Folgen im Harz und Kyffhäuser zu senken. Diese Aktion stellt sich dabei als ein eng verzahntes Projekt mit einem präventiven und repressiven Anteil dar, welches in enger Abstimmung zwischen den Kooperationspartnern in der Motorradsaison im Harz kontinuierlich durchgeführt wird.

Während im Jahr 2016 Niedersachsen für die länderübergreifende Aktion zuständig war, wurde der „Staffelstab“ durch den Leiter des PK Osterode, POR Ingold, an das Land Sachsen-Anhalt, vertreten durch KHK’ in Brachmann, mit dem Wunsch übergeben, federführend die Kampagne „Sicher durch den Harz und Kyffhäuser“ im Jahr 2017 sicher zu lenken und zu leiten.

Nach der Eröffnung der Saison werden vermehrt Verkehrskontrollen im Bereich Harz und Kyffhäuser durchgeführt. Darüber hinaus finden während der gesamten Motorradsaison unterschiedliche Präventionsveranstaltungen statt.

Sicher durch den Harz auf Facebook

Diskutieren Sie mit - auf unserer Facebook-Seite

Plakatserie der Landesverkehrswacht Niedersachsen e.V.

Verkehrswachten

Verkehrswachten
Verkehrswachten